7. Dezember 2017

Prüfungsstress bewältigen: Vier Tipps für die letzte Minute

Was Sie jetzt noch tun können, um den Prüfungsstress zu bewältigen und sich zu fokussieren.

Prüfungsstress bewältigen

Prüfungsstress bewältigen

Monatelang haben Sie sich vorbereitet. Jetzt ist es so weit: In wenigen Minuten wird jemand Ihren Namen aufrufen. Sie sitzen im Warteraum, Ihre Hände sind feucht, der Magen rebelliert.

Das Stressniveau ist jetzt am höchsten: Ihr Kopf fühlt sich leer an. Fatalismus macht sich breit. Weg können Sie nicht mehr, also bleiben Sie da. Was sollen Sie auch tun? Sie fügen sich Ihrem Schicksal.

 

So können Sie den Prüfungsstress bewältigen

Zahllose Prüfungskandidaten haben mir von der Leere im Kopf in den letzten Minuten erzählt. Hier stelle ich Ihnen vier bewährte Übungen vor, damit Sie wieder klar werden:

Ein- und Ausatmen

Die Übung ist einfach und ausgesprochen wirksam: Atmen Sie mehrfach tief ein und aus. Tiefes Atmen optimiert sofort die Herzfrequenz. Zugleich sinkt der Stress-Hormonspiegel, Ihr Organismus schüttet positive Hormone aus.

Selbstcoaching a la Wingwave

Wenn Sie einen ruhigen, ungestörten Platz finden, bietet sich eine Übung aus dem Wingwave Coaching an: Halten Sie den Kopf geradeaus und blicken nur mit den Augen in schnellem Wechsel nach rechts und links. Wechseln Sie 15 bis 20 Mal und spüren, wie sich die Anspannung löst.

Sich abgrenzen

Hören Sie etwas Wingwave-Musik. Sie entspannt Sie und schirmt Sie zugleich von nervösen Kollegen ab. Untersuchungen haben gezeigt, dass allein die Anwesenheit von stark gestressten Menschen die Stresshormone im eigenen Körper ansteigen lassen.

Ziehen Sie sich also zurück und vermeiden Diskussionen über mögliche Prüfungsfragen und Lernlücken. In der „Peergroup“ machen Sie sich gegenseitig verrückt und begeben sich in eine Negativspirale.

Positives Motto

Wenn Sie in der Vorbereitungsphase an einem Prüfungscoaching teilgenommen haben, ist jetzt der Moment gekommen, Ihr positives Motto abzurufen.

Für diese Übung haben Sie sich schon zuvor einen positiven Glaubenssatz gegeben wie etwa „ich bin gut vorbereitet, sicher und ruhig.“ Zugleich haben Sie ein inneres Bild entwickelt, wie sich „gut vorbereitet, sicher und ruhig“ anfühlt. Jetzt können Sie dieses Bild auf Kommando abrufen und sich fokussieren. Diese Übung wirkt großartig und im Moment, in dem Sie sie brauchen. Allerdings müssen Sie sie zeitig trainieren.

Wenn Sie an keinem Coaching teilgenommen haben, gibt es vielleicht ein Musikstück, das positive Emotionen in Ihnen weckt. Hören Sie dieses.

Prüfungsstress vermeiden

Stressquellen umgehen

Vermeiden Sie zusätzlichen Stress, der durch eine lange oder komplizierte Anreise am Tag der Prüfung entstehen kann, und suchen sich im Zweifel eine Übernachtungsmöglichkeit am Prüfungsort. Ein Stau auf der Autobahn oder ein Zugausfall am Tag der Prüfung raubt Ihnen buchstäblich den letzten Nerv. Ihre Kraftreserven brauchen Sie an anderer Stelle.

Essen und Trinken

Auch wenn Ihr Magen streikt: Sie sollten etwas essen. Andernfalls kann während der Prüfung der Insulinspiegel abfallen, was Ihre Leistungsfähigkeit einschränkt. Am besten eignet sich vollwertiges Essen wie Vollkornbrot, Nüsse, Pute oder Käse. Nehmen Sie sich bei mehrstündigen Prüfungen etwas Essbares mit: Vollkornbrot, Nüsse oder Obst können Sie in mundgerechte Stücke geschnitten in einer Box transportieren.

Von Müsliriegeln und anderen süßen Sachen rate ich dringend ab! Hier werden viele Fehler gemacht. Stark zuckerhaltige Nahrungsmittel jagen den Insulinspiegel kurzfristig in die Höhe. Doch genauso schnell wie er steigt, fällt er wieder ab. Bei zu niedrigem Insulinspiegel wird Ihr Kopf tatsächlich leer. Aus dem gleichen Grund sollten Sie von Traubenzucker Abstand nehmen. Essen Sie Traubenzucker höchstens in der letzten halben Stunde vor Abgabe.

Vergessen Sie das Trinken nicht! Auch das ist wichtig: Wasser stabilisiert und gibt Ihnen Kraft. Bei größerem Wassermangel sinken die Hirnleistungen deutlich ab.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg! Und wenn Sie noch Zeit haben, schauen Sie sich doch einmal meine Checkliste an: Wegweiser zu Ihrem Examens-Erfolg.

Blog , , ,
About Kerstin Boll